FCO bedankt sich in Forbach und prüft Alternative

  • 12. März 2022
  • Henner
  • Herren
  • 0
  • 459 Views

Weil in dieser Winterpause nicht die Möglichkeit bestand, mit unseren aktiven Fußballern auf dem Kunstrasen in Gernsbach zu trainieren, musste unser Trainerteam einige Male nach Forbach ausweichen. Für dieses Entgegenkommen seitens der Vorstandschaft am Eulenfelsen sagt der FCO herzlich Danke. Auch ein Testspiel absolvierte unsere Mannschaft auf dem Kunstrasen in Forbach: Am Samstag, 26. Februar, traf der FCO dort auf den SV Sinzheim II. Gegen den Bezirksligisten entwickelte sich ein rasantes Spiel mit viel Tempo und tollen Szenen. Leider ließ die Mannschaft von Trainer Angelo Marotta auch in diesem Testspiel wieder viele Gelegenheiten ungenutzt, weshalb es nach einem Treffer von Thorben Schmidt nur mit einem 1 :1 in die Halbzeitpause ging. Der zweite Durchgang war kaum angepfiffen, schon gingen die Gäste mit 2:1 in Führung. Doch es war erneut der agile Thorben Schmidt, der postwendend den Ausgleich markierte. In der Folge waren beide Teams bemüht, erneut in Führung zu gehen, was dem FCO letztlich durch Co-Trainer Florian Weiler auch gelang. Doch unsere Mannschaft brachte den Vorsprung nicht über die Zeit und musste sich am Ende mit dem nächsten Remis begnügen.

Jahr für Jahr stellt es für den FCO ein Problem dar, eine vernünftige Wintervorbereitung durchziehen zu können. Weil wir nur den einen Rasenplatz auf dem Hungerberg haben, der in der kalten Jahreszeit so gut es geht geschont werden muss, und der kleine Hartplatz nicht viel zulässt, um ordentlich trainieren zu können, sind wir seit langem schon darauf angewiesen, bei Nachbarvereinen quasi „Trainings-Asyl“ zu bekommen. Zumeist war dies zuletzt beim FC Gernsbach der Fall, doch dort stehen auch viele andere Vereine auf der Liste derer, die dort gerne trainieren. Also hat sich unsere Vorstandschaft dazu entschieden, das Projekt Sportplatz-Umbau zu starten. Es gab diesbezüglich einen entsprechenden Grundsatzbeschluss. Aktuell laufen die vorbereitenden Maßnahmen, die federführend unser Finanzvorsitzender Thomas Büchel vorantreibt. Auch ein entsprechender Arbeitskreis ist bereits gegründet worden. Auch wenn das Projekt noch längst nicht spruchreif ist oder die Realisierbarkeit abschließend beurteilt werden kann, ist eins schon klar: Sollte sich der FCO daran wagen, braucht es die tatkräftige Unterstützung möglichst vieler Mitglieder und Helfer!

Share: